Fifty shades of WSV / 2

Der Waldsee, unendliche Weiten. Wir schreiben das Jahr 1981. Dies sind die Abenteuer des Traumschiffs WSV, das mit seiner rund 400 Mitglieder starken Besatzung unterwegs ist in Wassersportdimensionen, die in Langen nie ein Mensch zuvor gesehen hat.

Seit 1978 haben wir eine eigene Surfabteilung  (mehr dazu in einem späteren Beitrag) und schnell war vielen klar, dass Windsurfen nicht nur auf flüssigem, sondern auch auf festem Untergrund ganz gut funktioniert. Zitat aus einem Zeitungsbericht von damals: „Durch den starken Wintereinbruch des Jahres 1981 kamen die Eissurfer am 24./25.1. 1981 erstmals (Anm. d. Verf.: erstmals im Jahr 1981. Auch zuvor waren schon WSV-Eissurfer unterwegs) zum Einsatz. Minustemperaturen und eine geschlossene Eisdecke von ca. 10 cm Dicke ermöglichten die ersten Schläge auf blankgeschliffenen Kufen. Besonders am 25.1. herrschten hervorragende Windverhältnisse, so daß dem Geschwindigkeitsrausch nichts entgegenstand. […] Interessierten, die den Bau eines Eissurfers anstreben, stehen Willi Knöchel und Günther Liedtke als erfahrene Konstrukteure und Piloten, sicherlich gern mit Rat und Tat zur Seite.“

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.